News Badminton | PSV Bork 1945 e.V.

1526
Aufrufe
17 11.2023

Badmintonspieler des PSV Bork im Dauereinsatz

Viele sportliche Höhepunkte gab es in der letzten Woche für die Badmintonspieler des PSV Bork. Die erste Seniorenmannschaft empfing am letzten Spieltag der Hinrunde die SG Sendenhorst/Ahlen/Westbevern. Es entwickelten sich ein spannender Mannschaftswettkampf, bei dem die Gäste am Ende mit 5:3 knapp die Nase vorn hatten. Das erste Herrendoppel gewannen Sebastian Schormann/André Schubert knapp in drei Sätzen (22:20; 10:21; 21:15). Umgekehrt lief es für das zweite Herrendoppel mit Tobias Bramkamp/Mario Frychel (18:21; 21:13; 16:21) und das Damendoppel Sandra Milczuch/Marie Siegel (23:25; 21:18; 15:21). Im ersten Herreneinzel unterlag Sebastian Schormann (17:21; 17:21). Das zweite Herreneinzel entschied Tobias Bramkamp für den PSV (21:17; 21:14). Im dritten Herreneinzel zeige André Schubert eine starke Leistung. Er setzte sich in drei Durchgängen mit 12:21; 21:7 und 21:10 durch. Nachdem Sandra Milczuch das Dameneinzel knapp mit 17:21 und 18:21 verloren hatte, kämpften Marie Siegel/Christian Sievers im Mixed für das Unentschieden der Mannschaft. In einer ausgeglichenen Partie unterlagen die Borker am Ende knapp mit 21:13; 17:21 und 17:21. Mit dieser Niederlage beendet die Mannschaft die Hinrunde in einer sehr ausgeglichenen Staffel mit 6:8 Punkten auf dem sechsten von acht Tabellenplätzen. Die Borker haben nun vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz, liegen aber auch drei Punkte hinter dem Tabellenzweiten.

Zum absoluten Spitzenspiel trat die U19 des PSV Bork zum Abschluss der Rückrunde beim TV Werne an. Beide Mannschaften hatten bis zu diesem Duell noch keine Punkte abgegeben. Beide Mannschaften bestätigten ihre starke Form, es wurde Badminton auf hohem Niveau geboten. Das erste Herrendoppel gaben Fabian Buschjost/Milad Alchoufi klar mit 13:21 und 13:21 ab. Besser machten es Thorben Dorenkamp/Marc Alchoufi im zweiten Herrendoppel. Sie setzten sich 21:12 und 21:13 durch. Keine Probleme hatte das Damendoppel Lavinja Laukamp/Corina Modirchi beim 21:4 und 21:11 Erfolg. Nach den Doppeln folgten hochklassige Einzel. Fabian Buschjost bot im ersten Herreneinzel eine starke Leistung, steigerte sich nach gutem erstem Durchgang nochmals und gewann am Ende ungefährdet mit 21:18 und 21:10. Im zweiten Herreneinzel war Milad Alchoufi chancenlos (16:21; 7:21). Im Dameneinzel setzte sich Lavinja Laukamp mit konzentrierter Leistung 21:15 und 21:17 durch. Das beste Spiel des Abends bot Marc Alchoufi im dritten Einzel. In einer an Spannung und Niveau kaum zu überbietenden Partie entschied Marc den ersten Satz knapp mit 21:19 für sich. Im zweiten Durchgang hatte er dann mit 16:21 das Nachsehen. Der entscheidende dritte Satz war bis zum Schluss ausgeglichen. Beim Stand von 19:18 riss dann noch die Bespannung an Marc’s Schläger, so dass er die letzten Punkte mit einem ungewohnten Racket bestreiten musste. Aber Alchoufi ließ sich auch davon nicht aus der Konzentration bringen und setzte sich am Ende mit 21:19 durch. Das abschließende Mixed verloren Thorben Dorenkamp/Corina Modirchi unnötig mit 20:22 und 20:22. Die Borker verspielten dabei im zweiten Durchgang eine 18:12 Führung. Am Ende gewann der PSV aber mit 5:3 im Mannschaftsergebnis und festigte so die Tabellenführung vor dem TV Werne. Nach Abschluss der Hinrunde weisen die Borker weiterhin die optimale Punkteausbeute von nun 8:0 Punkten auf.

Aktiv waren die Borker Jugendlichen auch bei den offenen Lüner Stadtmeisterschaften des BC Lünen. Im Damendoppel U15 erreichten Sophia Buschjost/Charlotte Offermann den zweiten Platz. Ebenfalls zweiter wurden Marc und Milad Alchoufi im Herrendoppel U17. Im Einzel traten die Borker mit neun Athleten an. Für Philipp Albers (Einzel U11), Melina Frychel und Florian Börnke (beide Einzel U13) war es jeweils die erste Turnierteilnahme. Philipp erreichte dabei direkt das Viertelfinale. Florian erwischte eine schwere Gruppe und schied nach der Vorrunde aus. Melina kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, unterlag dort aber dem späteren Turnierzweiten. Auch das Spiel um Platz drei verlor Melina am Ende, erreichte damit aber einen tollen vierten Turnierplatz. In einem außergewöhnlich stark besetzten Feld belegte Milad Alchoufi nach starken Leistungen im Herreneinzel U17 ebenfalls den vierten Platz. Die anderen Borker Teilnehmer (Milad Alchoufi, Fabian Buschjost, Johannes Buschjost, Carsten Schroer, und Hendrik Schroer) schieden bereits früh im Turnier aus.

Foto: Marc Alchoufi ist aktuell in guter Form.

Verfasser:

Ihr Kommentar