News Badminton | PSV Bork 1945 e.V.

1359
Aufrufe
09 01.2024

Badminton-Spieler zweimal auf dem Treppchen beim Turnier in Münster

Beim Münsteraner Winterturnier 2024 traten Marc Alchoufi, Milad Alchoufi und Fabian Buschjost im Herreneinzel C (Hobbyspieler und Kreisklasse) an. Marc Alchoufi erwischte nicht den besten Tag und konnte sich in seiner Vorrundengruppe D mit nur einem Sieg aus drei Spielen nicht für die K.O.-Runde qualifizieren. In Vorrundengruppe B gelangen Fabian Buschjost zwei Siege bei einer Dreisatzniederlage gegen den späteren Turniersieger. Im anschließenden Viertelfinale unterlag er aber deutlich mit 9:21 und 9:21 und schied aus. In Vorrundengruppe C gewann Milad Alchoufi alle Spiele. Im Viertelfinale setzte sich Milad mit 21:15; 18:21 und 21:11 durch. Danach musste auch er im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger antreten. Auch Milad Alchoufi gelang hier wie zuvor schon Fabian Buschjost ein Satzgewinn. Am Ende musste sich Milad aber mit 21:15; 18:21 und 13:21 geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei war dann an Spannung kaum zu überbieten. Nach mit 12:21 verlorenem ersten Durchgang steigerte sich Milad Alchoufi enorm, zeigte eine taktisch überragende Leistung und sicherte sich mit 21:19 und 22:20 den dritten Platz im Turnier.

Einen Tag später fanden die Doppelwettbewerbe statt. Hier waren die Borker mit den Paarungen Carsten Laukamp/Stephan Offermann, Marc Alchoufi/Milad Alchoufi und Fabian Buschjost/Andreas Buschjost jeweils im Herrendoppel C (Hobbyspieler und Kreisklasse) vertreten. In der Gruppenphase gewannen Laukamp/Offermann zwei von drei Partien und qualifizierten sich damit für das Achtelfinale. In einer ausgeglichenen Gruppe gewannen Alchoufi/Alchoufi ebenfalls zwei von drei Spielen. Im entscheidenden Spiel für das Weiterkommen setzten sich die Borker dabei nervenstark mit 22:20; 15:21 und 21:19 durch. Auch Buschjost/Buschjost gewannen zwei der drei Vorrundenpartien und zogen ins Achtelfinale ein. Hier kam es dann zum vereinsinternen Duell zwischen Marc und Milad Alchoufi und Carsten Laukamp/ Stephan Offermann. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Laukamp/Offermann entschieden den ersten Satz mit 21:14 für sich. Im zweiten Durchgang konnten die beiden dann fünf Matchbälle nicht nutzen und gaben den Satz mit 24:26 in der Verlängerung ab. Die abgewehrten Matchbälle pushten Alchoufi/Alchoufi und sie gewannen den dritten Durchgang mit 21:16. Parallel dazu zogen auch Buschjost/Buschjost in drei Sätzen ins Viertelfinale ein (21:15; 17:21; 21:14). In dieser Runde war dann für Marc und Milad Alchoufi Schluss, sie unterlagen knapp mit 18:21 und 18:21. Fabian und Andreas Buschjost qualifizierten sich derweil mit einem 21:10 und 21:19 Erfolg für das Halbfinale. Hier lief es lange Zeit gut für das Vater-Sohn-Gespann des PSV Bork. Den ersten Satz gewannen die Borker mit 21:19. Nach mit 14:21 verlorenem zweiten Durchgang ging es in den Entscheidungssatz. Hier hielten die beiden bis zum 9:11 gut mit, mussten ihre Gegner dann aber ziehen lassen und unterlagen mit 13:21. Im abschließenden Spiel um Platz 3 gaben Buschjost/Buschjost nochmal alles und schlugen ihre Gegner, gegen die sie zuvor in der Vorrunde noch in drei Sätzen verloren hatten, deutlich mit 21:11 und 21:13 und sicherten sich so den dritten Platz im Turnier.

Foto: Platz 3 für Vater und Sohn: Fabian und Andreas Buschjost (von links)

Verfasser:

Ihr Kommentar