Abteilung Radsport des PSV Bork 1945 e.V.

3153
Aufrufe
01 07.2016

Trainingslager bei optimalen Bedingungen

Einen Monat später als in den Vorjahren begaben sich die Radsportler des PSV Bork in das Wochenend-Trainingslager. Im Naturpark Eggegebirge und dem angrenzenden Südlichen Teutoburger Wald rollten die Räder fast 250 km über den Asphalt. Ausgangspunkt war und ist immer der "Germanenhof", ein ausgezeichnetes Hotel in Steinheim-Sandebeck. Ein ruhiger Ort, umgeben von Bergen und Wäldern, eine Stätte zum Genießen und Entspannen. Und natürlich ein profiliertes Gelände für die Radsportler, die sonst nur im relativ flachen Münsterland mit dem Rennrad unterwegs sind. Anfang Juni, am ersten Wochenende, war es endlich soweit. Auf der Freitags-Runde über etwa 60 km rollte man sich ein, hatte aber auch schon die ersten beiden Berge zu bewältigen. Der Samstag begann mit einem reichhaltigen Frühstück, um Energie für die ersten 80 km zu tanken. An allen Tagen gab es ausreichend Sonnenschein und - manchmal etwas zu viel - Wärme. Überhaupt keinen Regen; ein Novum in der Sandebeck Historie! Das lästige Mitnehmen von Ersatzkleidung entfiel. Die Trinkflaschen gefüllt und den Müsli-Riegel in der Tasche begann der Tag für die 9 Fahrer in der besten Stimmung. Auf der anfangs flachen Strecke "rollte" es gut; das Team blieb zusammen und die Fahrer durchquerten kleine und größere Orte. Dann aber kamen die Anstiege auf die Berge, bei denen sich die Gruppe weiter auseinanderzog. Jeweils oben angekommen wurde gewartet, bis auch der Letzte den Gipfel erklommen hatte. Abwärts konnten sich die Fahrer wieder ein wenig erholen, bevor es an den nächsten Berg ging. So ging es ständig bergauf und bergab; die Anstiege wurden länger, es wurde wärmer und die zunehmende Belastung machte sich bemerkbar. Die Beine wurden schwerer, bis man endlich das Etappenziel nach etwa 80 km erreicht hatte. Ein kleines aber feines Bio-Lokal, der Sonnenhof in Ottenstein empfing die Radsportler. Hier gab es, wie in jedem Jahr, eine wohlschmeckende Mahlzeit und Getränke, um den Durst zu stillen. Man hätte noch länger bleiben und den Sonnenschein genießen können; allein der Rückweg, d.h. der zweite Streckenabschnitt, mußte ja noch bewältigt werden. Zuerst wieder einmal bergab, auf Serpentinen hinunter bis zur Weser und eine Strecke am Fluß entlang. Vorbei an Schwimmbädern, wobei man die Wassersportler beneiden konnte; dann durch Wälder, die ein wenig Kühlung bei der großen Wärme versprachen. Und erneut ein Berg, der Köterberg, der uns wieder auf Höhe 490 m führte. Auch die letzten 20 km noch durchgestanden; entweder den "Hausberg" noch einmal bezwungen oder im Bogen drumherum gefahren - nach rund 135 km waren alle Fahrer wieder am Ziel. Dusche, Sauna, Abendessen und ein erholsamer Schlaf beendeten den Tag. Die Sonntags-Runde fiel mit 50 km etwas kürzer aus, bildete aber einen angenehmen Abschluß dieses Radsport-Wochenendes.

Nun wird wieder im südlichen Münsterland trainiert; jeweils am Mittwoch ab 18.30 Uhr und am Sonntag ab 10.00 Uhr. Start an der Gaststätte Alt Bork.

Auskünfte erteilt: W. Knaak Tel.: 02306-54574 oder mobil 0176-53553332

Verfasser:

Ihr Kommentar